Achtsamkeit

Achtsamkeit nimmt eine wichtige Rolle meinen Seminaren ein.

Ohne Achtsamkeit hätte ich die Krankheit und den Tod meiner Tochter wohl kaum überstanden. Ich habe diese Herausforderungen des Schicksals nicht nur überstanden, sondern habe zurück zu meiner Kraft und Lebensfreude gefunden.

Achtsamkeit, Kontemplation und Meditation sind, seit Jahrtausenden bekannt für Ihre wohltuende und heilende Wirkung – sowohl im Christentum wie auch in allen anderen Religionen und spirituellen Traditionen. Der Geist wird ruhig, der Körper entspannt, Vertrauen, Zuversicht und innere Ruhe nehmen zu, Kraft und Lebensfreude werden stärker.

Achtsamkeit führt aber auch zu einer tieferen Einsicht in die Natur der Dinge. In ihre Verwobenheit und Vergänglichkeit, und – in die Schönheit und Einzigartigkeit des Lebens.

Achtsamkeit ist eine Art Wundermittel: Wenn wir schwierigen Gefühlen, wie Schmerz, Trauer, Bitterkeit, Scham etc. mit mitfühlender Achtsamkeit begegnen, verlieren diese an Kraft. Begleiten wir Momente von Zufriedenheit, Geborgenheit, Freude und Glück mit Achtsamkeit, werden diese mit der Zeit mehr Raum in unserem Leben einnehmen.

Achtsamkeit, die Fähigkeit, die Dinge des Lebens und schwierige Herausforderungen urteilsfrei und mitfühlend wahrzunehmen, hat mein Leben verändert.

In dem Kapitel Achtsamkeit aus meinem Buch „Die Nacht bringt dir den Tag zurück“ steht mehr darüber, warum Achtsamkeit so eine zentrale Rolle in meinem Leben spielt:

Textauszug lesen